Rohkaffee ist für viele Länder der wichtigste landwirtschaftliche Exportartikel und einer der bedeutendsten Welthandelsgüter.

Der Kaffeebaum
Ein immergrüner Strauch, der heißes und feuchtes Klima benötigt und ca. 2-3 Meter hoch wird, bringt nach ca. 3 - 4 Jahren die ersten Erträge. Während der Reifung der Beeren, die zwischen 9 und 11 Monate dauert, verändern sie die Farbe vom dunklem Grün bis tief Rot und später Gelb.

Die Ernte der Kaffeekirsche
Besonders beim Arabica-Kaffee werden die reifen Kirschen einzeln mit der Hand gepflückt, wodurch ein hohes Qualitätsniveau entsteht.
Bei Kaffeesorten niedrigerer  Qualität werden dagegen, oft auch maschinell, alle Kirschen in einem Gang von den Zweigen gepflückt. Durch diese „Massenpflückung“ werden reife, unreife und überreife Kaffeekirschen in einem Arbeitsgang geerntet, was sich entsprechend dann auf die Qualität des Kaffees auswirkt.

Die Aufbereitung / Trocknung
Auf großen Flächen werden die Kaffeekirschen in der Sonne getrocknet, damit sich die Umhüllung im Laufe mehrerer Tage und unter mehrfachem Wenden ablöst und die eigentliche Kaffeebohne frei gegeben wird. Neben dieser Methode kann das gleiche Ziel auch unter Einsatz von Wasser erreicht werden.

Schälen & Sortieren
Während dem Schälen werden die noch verbliebenen Umhüllungen der Kaffeebohne entfernt, die Kaffeebohnen werden nach Größe, Dichte und Farbe sortiert.
Danach wird der Kaffee in den verschiedenen Qualitätsstufen in Säcke abgefüllt und zu den jeweiligen Röstereien verschifft.

Das Röstverfahren
Seinen entscheidenden Geschmack erhält der Kaffee erst beim Rösten, das viel Erfahrung und Geduld verlangt. Während bei den führenden Herstellern große Mengen an Kaffee in sehr kurzer Zeit, oftmals innerhalb von 2-3 Minuten, geröstet werden, röstet Denham von Hand geringe Mengen. Da die schonende Röstung meist 20-30 Minuten dauert, haben die Bohnen ausreichend Zeit ein vollendetes Aroma und die Qualität zu entwickeln, für die Denham’s Coffee steht.